Genolier: Sponsoring für die Dienstleistung

Genolier Swiss Medical Network weist die diffamierenden Vorwürfe von Matin Dimanche und der Sonntagszeitung zurück

Es ist generell festzuhalten, dass die Vorwürfe der beiden Zeitungen auf falschen Anschuldigungen und/oder ungenauen Informationen basieren, aus dem Kontext gerissen und manipuliert sind.  
Das erhaltene Sponsoring für die Dienstleistung „Events und Konferenzen“ von Genolier Swiss Medial Network wurde für die Organisation von öffentlichen medizinischen Konferenzen, Fachkongressen, Schulungen und öffentliche Veranstaltungen eingesetzt. Unsere Sponsoren wurden dabei deutlich erwähnt und deren Engagement für diese Veranstaltungen entsprechend verdankt. Unsere Klinikgruppe organisiert in der Schweiz über 150 Konferenzen und Veranstaltungen pro Jahr.
In keinem Fall von Sponsoring, welches ordnungsgemäss in der Buchhaltung der Gruppe erfasst ist, wurden die mit den Krankenkassen verhandelten Preise und Tarife verzerrt. Genolier Swiss Medical Network handelt seine Tarife nicht aufgrund seiner Kosten aus sondern auf der Basis von konkurrenzfähigen Preisen. Die DRG-Tarife von GSMN liegen beispielweise konstant um 5% unter dem Tarif des jeweils nächstgelegenen Kantonsspitals.
Zudem waren Investitionen und Anschaffungen (CAPEX) im Jahr 2012 nicht Bestandteil der erfassten Tarife, da der Staat im Rahmen des DRG einen Prozentanteil (10%) für Investitionen fixiert hat. Diese Regelung gilt für alle Akteure des Landes, unabhängig ob es sich um einen öffentlichen oder einen privaten Spital handelt. Die Finanzierung von Investitionen ist heute immer in der DRG-Basisrate enthalten.
GSMN arbeitet mit H+, Swissmedic und weiteren Partnern zusammen, um die Prozesse im Gesundheitswesen zu verbessern. Dabei werden deren Vorschläge berücksichtigt und so bald wie möglich umgesetzt. GSMN liefert diesen Organisationen die verlangten Unterlagen in transparenter Weise.