Schmerzklinik Basel

SBL-Chefarzt Blaettner wechselt zur Schmerzklinik Basel

Der bisherige Chefarzt der Klinik für Schmerztherapie und Anästhesie am Kantonsspital Baselland in Laufen, Dr. med. Thomas Blaettner, wechselt Anfang 2018 zur Schmerzklinik Basel.Mit Dr. Blaettner wird ein erfahrener Spezialist für Schmerztherapie das Team der Schmerzklinik Basel verstärken. Er hat am Kantonsspital Baselland (KSBL) in Laufen, wo er zuerst als leitender Arzt in der Anästhesie tätig war, den Bereich der ambulanten und stationären Schmerztherapie neu aufgebaut. Seine neue Tätigkeit in der Schmerzklinik Basel wird er am 1. Februar 2018 aufnehmen.Dr. Thomas Blaettner stammt ursprünglich aus Kaiserslautern ist aber hauptsächlich in Süddeutschland aufgewachsen; nach Militärdienst und Ausbildung zum Physiotherapeuten absolvierte er sein Medizinstudium an der Universität Freiburg im Breisgau. Nach seiner Ausbildung zum Facharzt für Anästhesie an der dortigen Uni-Klinik war er unter anderem am Herzzentrum Lahr und als Oberarzt am Diakonie Krankenhaus in Freiburg tätig. Für die Weiterbildung zum „Speziellen Schmerztherapeuten“ wechselte er erneut an die Freiburger Unikliniken bevor er 2008 ans Kantonsspital Baselland wechselte.Die Schmerzklinik Basel freut sich auf die Zusammenarbeit mit Dr. med. Thomas Blaettner.Weitere Informationen:Medienstelle Swiss Medical Network, +41 22 366 99 87, media@swissmedical.netÜber die Schmerzklinik Basel:Die Schmerzklinik Basel ist das einzige Kompetenzzentrum für Interventionelle Schmerz•diagnostik und -therapie in der Schweiz. Neben dem ambulanten Angebot verfügt sie über 15 Betten. Rund 30 Ärzte und 70 Mitarbeitende bieten Patienten erstklassige stationäre und ambulante medizinische Betreuung. Zu den wichtigsten medizinischen Fachgebieten neben der Schmerztherapie gehören Anästhesiologie/Anästhesie, Neurologie, Orthopädische Chirurgie und Traumatologie des Bewegungsapparates, Psychologie, Rheumatologie und Synoviale Erkrankungen. Die 1978 gegründete Klinik ist seit 2013 Teil von Swiss Medical Network, zu der insgesamt 16 Kliniken gehören.www.schmerzklinik.ch